HOME OFFICE / Desktop as a Service

Arbeiten Sie doch wann und von wo aus Sie auch immer wollen.
Machen Sie sich unabh├Ąngig, frei von Verantwortung und sparen Sie hohe Energiekosten Ihrer eigenen IT Umgebung, in dem Sie unsere Ressourcen an unserem Standort in Delmenhorst (bei Bremen) nutzen.

Wir betreiben ausschlie├člich unsere eigenen Server an unserem Standort und mieten keine Kapazit├Ąten von anderen Anbietern hinzu. Ihre Daten liegen sicher in Ihrer Region und nicht ├╝ber den Globus verteilt .

Nutzen Sie schon ab EUR 4,60 / Monat unsere Dienste pro Benutzer


Preistabelle:


Preise Monatlich BM Cloud pro User/Monat
12 Monate24 Monate
Zugang BM Cloud (2CPU/4GBRAM/500GBHD)6,104,60
Erweiterung jeweils 1 CPU2,101,60
Erweiterung jeweils 4 GB RAM3,302,50
Erweiterung jeweils 100 GB HD2,502,00
Zugang Active Directory (erforderlich f├╝r Firmen)6,004,50
MS Office Standard18,3013,70
MS Office ProPlus25,5019,10
MS Exchange Server User3,702,80
MS Exchange Server Enterp. User4,203,20
MS Visio  Standard17,6013,20
MS Project 201631,1023,30
MS SQL Server User18,3013,70
MS SharePoint Standard User8,406,30
MS Visual Studio Professional46,5034,80

Zuz├╝glich einer einmaligen Einrichtungsgeb├╝hr von EUR 90,00 pro Benutzer.
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer


BREMERMEDIEN Desktop as a Service (DaaS)

Was ist Desktop as a Service?

Desktop as a Service ist ein Cloud-Dienst. Er stellt dem Anwender einen Desktop als Service aus dem Netz zur Verf├╝gung. Grundlage des Desktop as a Service ist die Desktop-Virtualisierung. Anwender k├Ânnen von beliebigen Orten aus auf Ihren virtuellen Desktop zugreifen.

Desktop as a Service, abgek├╝rzt DaaS, ist ein Cloud-Service, der virtualisierte Desktops aus dem Netz bereitstellt. Anwender k├Ânnen ├╝ber ein Netzwerk wie das Internet auf den Service zugreifen und ihren Desktop unabh├Ąngig von ihrem Aufenthaltsort nutzen. Der lokale Rechner ben├Âtigt prinzipiell nur entsprechende Netzwerk- und Darstellungsf├Ąhigkeiten. Es kommen so genannte Thin Clients oder Fat Clients f├╝r den Zugriff auf den Desktop zum Einsatz. DaaS wird von der BREMERMEDIEN in virtualisierten Rechenzentrumsumgebungen betrieben.

F├╝r den Anwender bietet sich der┬áVorteil, dass all seine Anwendungen und Daten unabh├Ąngig von seinem Ort und seiner technischen Ausstattung zur Verf├╝gung stehen. Die Einrichtung und das Management der Desktops ├╝bernimmt die BREMERMEDIEN. Wir k├╝mmern uns um die┬áInfrastruktur┬ádes kompletten Back-Ends. Dazu z├Ąhlen die Speicherung und das┬áBackup┬áder Daten, das Security-Management sowie das Einspielen von Updates und Patches. Der Aufwand beim Anwender minimiert sich.

DaaS vereint die Konzepte des Cloud-Computings mit der Desktop-Virtualisierung. Anstatt wie bei der reinen Desktop-Virtualisierung die Desktops auf eigenen Servern zu hosten, stellt die BREMERMEDIEN den Desktop ├╝ber eine Netzwerkverbindung als Dienstleistung bereit. Die Abrechnung des Services erfolgt nutzungsabh├Ąngig auf Basis der bereitgestellten Desktops, Anwendungen oder Speicher- und Rechenleistung. Dank dem DaaS sind Zahl und Leistung der Desktops sehr flexibel konfigurierbar und leicht zu skalieren. Die Benutzeroberfl├Ąche ist konzeptionell von der Hardware des Users entkoppelt.

Die Desktop-Virtualisierung als Grundlage f├╝r den Desktop as a Service

Bei der Desktop-Virtualisierung wird virtuelle PC-Software auf einem zentralen, physischen Server betrieben. Es sind mehrere virtuelle Rechner auf einem Server installiert und die PC-Betriebssysteme logisch voneinander isoliert. Die Hardwareanforderungen an den Client des Users sind minimal und umfassen lediglich die Funktionen f├╝r den Netzwerkzugang und die Darstellung sowie die Bedienung des Desktops per Maus und Tastatur.

Thin Client und Fat Client zur Nutzung des Desktop as a Service

Wie bereits beschrieben sind die Anforderungen an den lokalen Rechner f├╝r die Nutzung des Desktop as a Service sehr gering. Die minimalen Voraussetzungen erf├╝llt der so genannte Thin Client. Es kommen aber auch Fat Clients f├╝r den Zugang zum Desktop as a Service zum Einsatz. Der Thin Client ist ein mit den Netz verbundener Rechner, dessen Ausstattung auf die Ein- und Ausgabe beschr├Ąnkt ist. Die eigentliche Ausf├╝hrung der Programme, Datenspeicherung und Rechenleistung erfolgt komplett auf dem virtuellen Desktop in der Cloud. Beim Fat Client handelt es sich um einen vollwertigen PC oder Laptop, der ebenfalls den Zugang zum DaaS erm├Âglicht aber zus├Ątzlich den eigenen Desktop mit all seinen Anwendungen besitzt. Er gestattet es, lokale Software auszuf├╝hren und Daten au├čerhalb der Cloud zu speichern.

Die Vorteile des Desktop as a Service

Durch den Desktop as a Service ergeben sich gegen├╝ber den klassischen lokalen und nicht-virtualisierten Desktops und der Verwendung von normalen Arbeitsplatz-PCs oder -Laptops eine ganze Reihe von Vorteilen. Diese Vorteile sind unter anderem in folgenden Bereichen zu finden:

  • Management und Verwaltung der Arbeitsplatzumgebungen
  • Bereitstellung von Anwendungen
  • Bereitstellung von Hardware und Infrastruktur
  • Sicherheit und Verf├╝gbarkeit des Desktops
  • Flexibilit├Ąt und Ortsunabh├Ąngigkeit
  • Skalierbarkeit
  • Energieeffizienz

Nutzen Unternehmen den Desktop as a Service und Thin Clients konsequent, l├Ąsst sich die IT-Abteilung von zahlreichen allt├Ąglichen Arbeiten entlasten. Das kosten- und zeitintensive Lifecycle-Management f├╝r herk├Âmmliche Desktop-PCs wird wesentlich effizienter. Zudem erf├╝llt DaaS die immer st├Ąrker steigenden Anforderungen an Flexibilit├Ąt, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit der Arbeitsplatzrechner. Dadurch dass alle Anwendungen zentral bereit gestellt sind, reduziert sich der Aufwand im Vergleich zu lokalen Installationen von Anwendungsprogrammen. Laufende IT-Kosten f├╝r die Hardware und die Infrastruktur sinken. Betriebssysteme und Rechenleistung werden auf den Servern im Netz vorgehalten und die Leistungsf├Ąhigkeit der lokalen Arbeitsplatzger├Ąte spielt f├╝r die Ausf├╝hrung der verschiedenen Anwendungen keine Rolle mehr.

Selbst rechenintensivste Programme sind ├╝ber einen einfachen und g├╝nstigen Thin Client und dem Desktop as a Service ausf├╝hrbar. Die Thin Clients selbst erfordern im Vergleich zu einem PC oder Laptop weniger Wartungsaufwand und arbeiten in der Regel energieeffizienter. Werden neue Anwendungen im Unternehmen eingef├╝hrt, muss nicht mehr jeder einzelne Arbeitsplatzrechner die Anforderungen der neue Software erf├╝llen, sondern es gen├╝gt, die Bereitstellung der Rechenleistung auf dem zentralen Server. Die Virtualisierung des Desktops entkoppelt die Anwendungen von der Hardware und dem Betriebssystem des Endger├Ąts. Investitionen in die Arbeitsplatzausstattung sind durch diese Entkopplung besser gesch├╝tzt.

Da die Clients universal, ohne individuelle Einstellungen nutzbar sind, k├Ânnen bei Arbeitsplatzumz├╝gen die Rechner meist an ihrem Platz bleiben. Die Arbeitnehmer nutzen einfach den Client am neuen Arbeitsplatz und rufen damit ihren individuellen Desktop mit all ihren Anwendungen und Daten als Cloud-Service auf. S├Ąmtliche Daten befinden sich an zentraler Stellen und k├Ânnen dort automatisiert f├╝r alle Anwender gesichert werden. Geht ein Client verloren, wird er gestohlen oder tritt ein Defekt auf, sind die Daten davon nicht betroffen. Sensible Unternehmensdaten sind gesch├╝tzt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass auch Viren-Software oder Patches und Updates f├╝r alle Desktop-Umgebungen ohne gro├čen Aufwand auf dem aktuellsten Stand zu halten sind. F├╝r den Anwender ergibt sich der Vorteil hoher Mobilit├Ąt und Unabh├Ąngigkeit von bestimmten Endger├Ąten. Alle Anwendungen sind per Netzanbindung von ├╝berall nutzbar, egal ob unterwegs, im Home Office oder beim Kunden. Selbst ├╝ber mobile Endger├Ąte wie Smartphones oder Tablets steht der volle Funktionsumfang des Desktops zur Verf├╝gung.